183.

Editor’s Pick: Fossil Firsts – Ein erstes Mal

Es gibt kaum viele Dinge, Routinen oder Momente, die uns ein Leben lang begleiten. Die wir immer und immer bei uns haben, durchlaufen oder erleben. Eines aber bleibt gleich: Alles hat ein erstes Mal.

Wir setzen zum ersten Mal unsere Füße nebeneinander, machen die ersten Schritte und stehen im Leben. Wir verlieben und lieben zum ersten Mal. Wir weinen oder lachen, wir fallen zum ersten Mal oder feiern erste Erfolge.

Das erste Mal – unabhängig des Kontextes, steht für eine Veränderung, etwas Neues, ein Ändern. Angekommen in der Mode verbirgt sich auch hier mehr und mehr, das Neue, die Veränderungen. Die ersten Mal, in dem wir neugewonnene Schätze tragen, uns Innovationen aneignen, neue Trends ausprobieren oder gar uns neuen Technologien stellen.

Um genau so ein erstes Mal geht es heute, denn nicht selten habe ich das Gefühl hinter dem Mond zu leben. Im Ernst, nicht nur Updates meines iPhone, neue Trends, sondern auch Technologien, die mehr und mehr Einzug in den Lifestyle-Bereich haben ziehen an mir gerne ein Mal vorbei. Deswegen ging es letztes Wochenende darum mich neuer Technologien zu stellen und die neue FossilQ Hybrid Smartwatch zu testen.

Die Hybrid Smartwatches stellt eine neue Interpretation von tragbarer Technik dar. Warum? Analoges Design mit smarter Konnektivität. Die Hybrid Smartwatches sind immer mit dem Smartphone verbunden, soweit man fleißig seine Updates macht. Trotz Always-on Funktion haben die feinen Uhren eine Batterielebensdauer von bis zu sechs Monaten.
Verbunden via Bluetooth informieren die Smartwatches uns durch Vibration oder Bewegung der Minuten- oder Hilfszifferblattzeiger über eingegangene Benachrichtigungen oder dienen als Wecker. Mal ganz abgesehen des Trackens von Schritten oder gar unserer Schlafgewohnheiten sind weitere smarte Funktionen zu finden. Natürlich kann man mit der Uhr auch die Kamera des Smartphones auslösen oder den Track wechseln, wenn man auf dem Fahrrad sitzt.

Aus der Not geboren und meinen etwas zu klein geratenen Handgelenken geschuldet, ging es nicht nur um die Technologie und Innovation der Smartwatch selbst, sondern auch um ein weiteres Momentum des ersten Mals. Die Uhr einfach einmal über Mantel, Pullover und Co. tragen. Neue Uhr, neues Styling!

Mein Fazit: Ich gehöre durchaus zu den Menschen, die mit dem Neuem überfordert sind. Denn wenn nicht gleich beim ersten Mal alles so passt und funktioniert, wie ich es mir wünsche, kommt gerne meine Ungeduld zum tragen. Deswegen war ich nach einer ersten kleinen Einführung in das neue Konzept Uhr dankbar, dass die FossilQ Hybrid Smartwatch schnell zu begreifen war und man Spaß hatte allerlei Funktionen auszuprobieren und testen. Nicht zu letzt den Selbstauslöser, wie bei diesem Bild.

***
Smartwatch – FossilQ Hybrid Smartwatch

In Partnerschaft mit @fossil

***