astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (9 von 18)
163.

Ciao Shopping – Eine Homage an die Liebsten // Stil

Und erneut Gedankenchaos – Ich versuche mich freizumachen von den Gedanken, wie „So schön,…“, „Möchte ich haben, am liebsten sofort!“. Wenn dieser Gedanke nun aufkommt, wird dieser mehr als zuvor hinterfragt, darüber geschlafen und noch einmal in den Kleiderschrank geschaut, ob sich hier nicht doch ein ähnliches Teil befindet. Geschweige denn sich Platz ergeben könnte für etwas neues. Soweit so gute – meine Regel Nr. 1, wenn es um den Kauf neuer Modeteile geht und willkommen zu einem Artikel zum Motto ‚Ciao Shopping“ und wenn dann nur noch unter Berücksichtigung ein paar Regeln.

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (2 von 18)

Regel Nr. 2 besagt somit: Lieber lokal Jungdesigner und Labels unterstützen bevor zu den großen Modeketten des Universums gegriffen wird. Wenn dies dann doch einmal der Fall sein sollte, dann bitte nur unter der Prämisse, dass es sich dabei um eines der liebsten Teile handelt, die man mit Sicherheit auch die kommenden Jahre noch tragen würde und sie somit die Saisonspielereien weitgehend ebenso spielend übergehen können. Da man sie gerne und gut mit Sämtlichem kombinieren kann. Soviel zu Regel Nr.3.

Theorie vs Praxis: Ich würde lügen wenn mich dies von jeglichen Käufen abhalten würden, aber mich diesen Regeln zu stellen und mir diese immer wieder vor Augen zu führe, hat mich nun schon das ein oder andere Mal vor einem unnötigen Kauf bewahrt. Natürlich tut es dies nicht immer, aber ein wenig vernünftiger bin ich wohl geworden und der Kapazität meines Kleiderschrankes schmeichelt es zudem.

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (12 von 18)_collage

Jedoch ein wenig Platz einbüßen musste dieser dann sehr wohl. Denn wenn oben genannte Regeln befolgt werden können, kann man kaum etwas gegen das Verlangen tun. Nach meinem letzten Besuch im wundervollen und neuen Second Hand Store in Charlottenburg kam es so zur ersten Minderung der Kapazitäten meines Schrankes. Der AStore, basierend auf einem altbekanntem Konzept, ist aufgrund der Lage gespickt mit feinen Schätzen, die die ein oder andere Charlottenburger Lady bisher in ihrer Garderobe hat schlummern lassen. Ein Besuch lohnt also, soviel sei gesagt.

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (15 von 18)_collageastore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (17 von 18)_2

Bei meinem Besuch wurden also sämtliche Regeln angewendet und anstatt des Balenciaga Jacke und des Louis Vuitton Lederbeutels doch ‚nur‘ der Strickpullover des Designers Peter Pilotto eingepackt.

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (7 von 18)_collage

Dieser wird kombiniert mit Regel 2 und 3. Einem Pump Blake des lokalen und liebsten Labels Aeyde. Das unter der treibenden Kraft der Gründerin Louisa gerade zur Bestform aufläuft. Der Schuh ist nicht nur bequem, sondern ein Klassiker in meinem kleinem Portfolio und bekommt somit ein herzzerreißendes Ja.

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (1 von 18)

Gleiches gilt für meinen neuen Ledermantel, dieser gehört zwar einer der größten Modeketten an, aber auch diese bringen eben nicht so selten wahrhafte Schätze hervor. So einer ist dieser Mantel von Weekday. Zudem zeitlos und kombinierbar mit so ziemlich jedem Kleiderstück aus meinem Schrank.

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (4 von 18) astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (5 von 18)

Also Ja-Ja-Ja und ich springe weiter glücklich durch den Park und nehme das Wetter eben wie es kommt!

Liebst,
Anni

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (8 von 18)

***
Mantel – Weekday //
Strickpullover –Peter Pilotto via AStore//
Jeans – Acne Studios //
Pumps –Aeyde //
Ohrringe – Mango //
Tasche – Chloé //
***

 Credits// Pictures: Nadine Renneisen Photography

***

astore_weekyday_aeyde_tanzekind_042017 (10 von 18)